Freitag, 22. Januar 2016

66. Berlinale in Berlin mit Plissees von RolloExpress




Berlinale mit Plissees von RolloExpress.de
24Wochen von A.Zohra Berrached

Der Film 24 Wochen steht als einziger Deutscher Film bei der 66. Berlinale im Wettbewerb um den Goldenen Bären und feiert bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin, von 11. bis 21. Februar 2016, seine Weltpremiere.

Wir freuen uns mit dem gesamten Team über den Erfolg dieser Produktion und diese bedeutende Nominierung des Werkes. Voller Stolz schauen wir auf die Aufmerksamkeit, die der Film erhält und die Tatsache, dass auch wir ein, wenn auch winzig kleiner, Teil des Ganzen sein durften. Als Fachhändler für hochwertigen Sonnenschutz erhielten wir, das Team von Rollo-Express.de, die Ehre, das Filmset in Leipzig, im Herzen von Sachsen, mit Qualitäts-Plissees von Sensuna® auszustatten und somit Beteiligung an der Produktion zu tragen.

Im dem Drama 24 Wochen von Anne Zohra Berrached (Zwei Mütter) spielt die, aus der deutschen Filmwelt bekannte, Schauspielerin Julia Jentsch (bekannt aus Sophie Scholl), eine im sechsten Monat schwangere Leipziger Kabarettistin. Als sie und ihr Mann, Bjarne Mädel (Tatortreiniger), erfahren, dass ihr ungeborenes Kind am Down-Syndrom leidet, zieht das Paar den Gedanken an eine Abtreibung in Betracht. Doch darf es dessen Existenz vorzeitig nach nur 24 Wochen beenden und dem Kind damit die Möglichkeit nehmen, trotz Behinderung ein glückliches und erfülltes Leben zu führen? Wie werden Sie sich entscheiden? Eine emotionale und mitreißende Geschichte zu einem gesellschaftlich umstrittenen Thema.

Gedreht wurde die, durch die Mittel-Deutsche-Medienförderung, geförderte Produktion von zero one film in Co-Produktion mit dem ZDF/Das kleine Fernsehspiel und der Filmakademie Baden-Württemberg zu großen Teilen in Leipzig und Halle. Komplettiert wird das Wettbewerbsprogramm in Berlin durch insgesamt 18 Filme aus dem Iran, Amerika, China, Frankreich, Tunesien, Dänemark und Großbritannien, welche dort um die Goldenen und Silbernen Bären ins Rennen gehen. Neben 24 Wochen gibt es einige andere deutsche Produktionen. Dazu gehört auch Alone in Berlin (Jeder stirbt für sich allein) des Schweizer Regisseurs Vincent Perez, in dem Stars wie Daniel Brühl, bekannt aus Filmen wie Good bye Lenin und Emma Thompson, welche in Sinn und Sinnlichkeit vor der Kamera stand, zu sehen sind. Auch der neue Film Soy Nero von Rafi Pitts (Zeit des Zorns), entstand mit deutscher Beteiligung. Die amerikanischen Coen Brüder, Macher von The Big Lebowski, zeigen zur Festivaleröffnung ihr neues Werk Hail, Caesar!  mit den Hollywood-Stars Scarlett Johansson (Lost in Translation), George Clooney (From Dusk Till Dawn) und Ralph Fiennes in den Hauptrollen. Auch Spike Lee‘s (Malcolm X) Film Chi-Raq, für den der amerikanische Regisseur Schauspieler wie Samuel L. Jackson aus Pulp Fiction, Wesley Snipes, bekannt unter anderem durch Blade und Jennifer Hudson vor die Kamera holte, stellt sich vor, jedoch außerhalb des Wettbewerbes um die Bären. Ebenso außerhalb des Wettbewerbes wird Genius von Michael Grandage mit Jude Law, welcher Tribute mit Der talentierte Mr. Ripley feierte, und Nicole Kidman aus Moulin Rouge  gezeigt. Der französische Schauspieler Gérard Depardieu, vor allem in Erinnerung durch seine Rolle in Asterix & Obelix ist in Dans les bois von Guillaume Nicloux und Saint Amour zu sehen. Die deutsche Filmemacherin Doris Dörrie, welche bereits an Männer beteiligt war, zeigt in der Reihe Panorama Special ihren neuen Film Grüße aus Fukushima. Außerdem läuft auch Michael Moore’s Where to Invade Next.

Ein spannendes Spektakel rund um die Welt des Films, bei welchem wir der Produktion 24 Wochen die Daumen drücken, das Rennen um den Goldenen Bären für sich zu entscheiden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten